Dienstag, 10. Dezember 2019

Volles Haus beim Adventssingen

Die Gäste, die sich vergangenen Freitag, 6. Dezember 2019 in der Scheune der Dorfstraße 14 zum gemeinsamen Adventssingen eingefunden hatten waren ein großartiges Publikum. Die Flötenkinder des Musikvereins, unter Leitung von Frau Edith Schmied, die mit Eifer bei ihrem Spiel waren, ergänzte das Publikum mit einem kräftigen, von Herzen getragenem Gesang. In der Erklärung der Hintergründe einiger Lieder wurde der Grund und Ursprung, warum wir Weihnachten feiern, dargelegt. So gehen die Texte von "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit" und "Tochter Zion" auf biblische Vorhersagen zurück, die Jahrhunderte vor der Geburt Jesu genau auf dieses Ereignis vorhergesagt haben sollen. Mit dem Weihnachts-Klassiker "Was soll das bedeuten" schloss der Liederweg mit dem Gang der Hirten zur Krippe nach Bethlehem. In einer sehr stimmungsvollen vorweihnachtlichen Atmosphäre klang der Abend gemütlich aus.

Eine kleine Bildgalerie vermittelt einige Eindrücke des Abends.

Die acht Flötenkinder des Musikvereins mit ihrer Lehrerin 
Edit Schmid (links hinten) warten auf ihren Einsatz.

Das Haus ist voll, es kann losgehen.

 Endlich können die Kinder ihr Können zeigen.


 Peter Löffler versorgt die Gäste mit heißen Getränken.

 Früchtepunsch für die die Kinder und Glühmost für die Erwachsenen kommen gut an. Auf einem extra Tisch kann man sich an selbst gebackenen Plätzchen bedienen.

 Mit schönen Gesprächen klang der Abend aus.

(Bildquelle: Kulturgüterverein Walddorfhäslach e.V.)

Tipps für Weihnachtsgeschenke
Für Geschenke zu Weihnachten (aber auch anderen Anlässen) empfiehlt der Kulturgüterverein als kreative Variante seine kleinen Kunststoff-Eselchen zum Selbstgestalten (Erwerb bei Erika Armbruster, Telefon: 07127 32391). 
Für heimatgeschichtlich Interessierte eignet sich unser Bildband "Historische Fotografien – Walddorfhäslach". Details können Sie hier erfahren.

Montag, 2. Dezember 2019

Bildband "Historische Fotografien - Walddorfhäslach


Bilder der Woche

Die heutigen Fotos sind unserem Bildband „Historische Fotografien – Walddorfhäslach“ entnommen.

1958 – Taufe , Walddorfer Kirche

 Bildertanzquelle: Sammlung Schaal

Im Eingang der Walddorfer Kirche ließ sich diese junge Familie nach der Taufe ihres ersten Sohnes fotografieren. Link steht die Mutter, rechts der Vater. Die Patentante in der Mitte hält den Täufling. Das Foto von 1958 repräsentiert sehr schön, wie Tauflinge damals zur Taufe in die Kirche gebracht wurden. Es war noch Sitte die Kinder sehr früh zu taufen, sie passten noch in ein sogenanntes „Tragkissle“, über das zur Taufe ein Taufschleier gelegt wurde. (Foto im Buch Seite 143)
Der kleine Täufling trat übrigens in die Fußstapfen seines Vaters und wurde Handwerksmeister. 

1929 – Motorradfahrer in Häslach

 Bildertanzquelle: lLiselotte Hahn 

Weit vor der Massenmotorisierung, die nach dem zweiten Weltkrieg in den 1950er Jahren einsetzte, wurde-dieses Foto aufgenommen. Datiert ist es auf 1929. Georg Ihle aus Häslach sitzt auf seinem, für die  damalige Zeit, flotten Motorrad. Motorradfahren ist zu dieser Zeit noch kein Freizeitvergnügen. Autos waren für die breite Bevölkerung unerschwinglich. Mit einem günstigeren Motorrad konnten weite Strecken bequemer als mit dem Fahrrad, oder gar zu Fuß zurückgelegt werden. Man fuhr damit zum Beispiel zur Arbeit. Der Freizeitaspekt war zweitrangig. (Foto im Buch Seite 109)
Der kleine Bub Richard, neben dem Motorrad seines Vaters, feierte inzwischen seinen 90. Geburtstag.

Samstag, 30. November 2019

1948 und 1954: Der Schulfotograf ist da

Heute möchten wir Ihnen wieder zwei Fotos aus unserem Bildband "Historische Fotografien - Walddorfhäslach" vorstellen, der sich auch bestens als Geschenk für das bevorstehende Weihnachtsfest eignet. Der Bildband führt mit historischen Fotografien durch die Geschichte Walddorfhäslachs. Verkaufsstellen des Bildbandes: siehe Post vom 9. November 2019

1954: Erstklässler am Tag der Einschulung

(Bildquelle: Sammlung Schaal)

Nach dem Einschulungsgottesdienst versammelten sich die Walddorfer Erstklässler zum Foto vor dem Eingang der Sakristei der Walddorfer Kirche. Dieses Foto findet sich auf Seite 186 des Bildbandes.

1948: Volksschule Häslach


(Bildquelle: Erika Armbruster)

Für Fotografien wie diese kamen Schulfotografen an die Schulen. Dieses Foto von 1948 entstand drei Jahre nach Kriegsende. Der Platz war unten am Schulhof, vor einem Haus in der damaligen Hauptstraße (heute Dorfstraße 16). Lehrer Gotthilf Zimmermann war im Herbst 1945 nach Häslach gekommen. Seine Aufgabe war es, den Schulbetrieb wieder aufzunehmen, der seit Kriegsende im Frühjahr 1945 eingestellt war. Das Foto befindet sich auf Seite 177 im Bildband.

Donnerstag, 28. November 2019

14. Adventssingen | 6. Dezember 2019


Das Adventssingen des Kulturgütervereins findet dieses Jahr bereits zum 14. Mal statt. Nach Gründung des Vereins im Oktober 2006 war das Adventssingen, am Freitag vor dem zweiten Advent, die erste öffentliche Veranstaltung des Vereins. 
Dieses Jahr fällt das Adventssingen auf den Nikolaustag. Sie sind herzlich zu diesem öffentlichen Adventssingen, am Freitag, 6. Dezember 2019, um 19.00 Uhr, in der Scheune Dorfstraße 14 eingeladen. 
Die Scheune ist beheizt. Es ist ein Abend für die ganze Familie, für alle Generationen. Gemeinsam singen wir Advents- und Weihnachtslieder, begleitet von den Blockflötenkindern des Musikvereins unter Leitung von Edith Schmid. Die Texte werden auf einer großen Leinwand zu lesen sein.
Zum gemütlichen Ausklang des Abend gibt es nach dem Singen Weihnachtsgebäck und wärmende Getränke. Kinderpunsch für die Kinder und Glühmost für die Erwachsenen.
Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter freuen sich jedoch über Spenden.

Dienstag, 19. November 2019

1950er - Fahrzeuge


1950er – Beginn der der individuellen Mobilität durch Motor –ä Fahrzeuge
Beginnendes Strukturwandel von der Bauerngemeinde zum industriellen Erwerb

1952 - Motorrad


Bildertanzquelle: Hilde Fröhlich

Für dieses Foto hat die junge Frau in Sonntagskleidung auf dem Motorrad ihres Vaters Platz genommen. Der Rock ist selbst gestrickt, die Jacke selbst bestickt.
Motorrad- und Autofahren war Anfang den 1950er Jahren noch Männersache. Die
wenigsten Frauen besaßen überhaupt einen Führerschein. Hilde auf dem Foto gehörte zu den ersten Frauen, die in jungen Jahren einen Führerschein besaßen. Sie brauchte ihn für die Landwirtschaft. Sie durfte aber auch mit dem Motorrad ihres Vaters fahren. Das Motorrad auf dem Foto hatte ihr Vater für sein Gipstergeschäft angeschafft.

1958 – Strukturwandel:  Lloyd contra Heuwagen


Bildertanzquelle: Familie Neuscheler

Geradezu symbolisch für den beginnenden Strukturwandel in der Zeit der 1950er Jahre,  steht diese Foto. Der große Heuwagen als Vertreter der Landwirtschaft, dominiert das Bild. Der kleine Lloyd, den man sich leisten konnte, - Vertreter der neuen Mobilität, -  verschwindet fast unter dem Heuwagen. Dass die Landwirtschaft in Walddorfhäslach im Jahr 1958 noch vorherrschend war, beweist dieses Foto.
Geradezu winzig wirkt das kleine Auto neben dem voll beladenen Heuwagen.
„Unser erstes Auto Llyod 400, 14 PS - Zweitaktmotor, Baujahr 1954, Kaufpreis 1800 DM bei 46 000 km, 1958.“ So genau ist dieses Foto beschrieben worden. In diesem kleinen „fahrbaren Untersatz“ fand die ganze Familie Platz. Sicherheitsgurte gab es noch nicht und damit auch keine Anschnallpflicht.

 Verkaufsstellen des Bildbandes "Historische Fotografien - Walddorfhäslach", siehe Post vom 09. Novlember 2019.