Sonntag, 28. Februar 2010

Moderne Architektur

Der Häslacher Wasserturm 1981 in ungewohnter Perspektive. Die Aufnahme zeigt, wie Form, Material und Zweck des Turmes in besonderer Weise miteinander harmonieren. In seiner Ästhetik lässt er sich sogar von den gegenüberliegenden Albbergen als markante Landmarke erkennen.
Quelle: Gottlob Roth

Donnerstag, 25. Februar 2010

Blick über Alt-Walddorf



Ein besonderer Blick über den Ortsteil Walddorf, aufgenommen im Jahr 1956 von Karl Gaiser.
Bildertanz-Quelle: Karl Gaiser

Montag, 22. Februar 2010

Waldarbeit im Winter - Baumstämme räbbla

Datum haben wir keines, aber den Namen. Johannes Braun, 1890 - 1975, räbblet mit einem Räbbeleisen im Wald einen Baumstamm. Auf Hochdeutsch, er entrindet mit einem speziellen Messer an einem langen Stiel einen Baumstamm. Entrindet wurden Stämme, die für Zimmer- und Schreinerarbeiten vorgesehen waren.
Quelle: Rosemarie Stöckle geb. Braun

Sonntag, 21. Februar 2010

Winterzeit - Baumschneidezeit

In den 1940 / 50er Jahren: Walter Müllerschön beim Baumschneiden in einer seiner Baumanlagen.
Quelle: Margarete Bronni

Freitag, 19. Februar 2010

Hochbetrieb beim Gugelhupfmarkt







Der Marktstand des Kulturgütervereines Walddorfhäslach beim Gugelhupfmarkt am Donnerstag, 18. 2. 2010, war ein voller Erfolg. Sogar andere Marktbeschicker interessierten sich für uns, weil bei uns immer viel los war. Für alle Eselsartikel, gebacken oder aus Kunststoff, hieß es schon vor Marktende: Ausverkauft! Wir danken allen Besucherinnen und Besuchern für ihr Interesse an unserer zweiten Verantstaltung dieses Jahr zum 700 Jahr Jubiläum des Ortsteiles Häslach.

Donnerstag, 18. Februar 2010

Gugelhopfmarkt und Häslacher Esel




Heute ist Gugelhopf-Markt in der Walddorfer Ortsmitte. Der Kulturgüterverein ist ebenfalls mit einem Marktstand dabei und präsentiert Essbares und Dekoratives rund um den Häslacher Esel.

Es gibt inzwischen die Figur des Häslacher Esels gebacken. In leckerem Hefeteig und als Springerle kann der Häslacher Esel erworben werden. Außerdem gibt es den Häslacher Esel in Kunststoff um zu bemalen. Genau wie die lebensgroße Figur kann das kleine Modell dekorativ gestaltet werden. Aufkleber und Kugelschreiber sollen außerdem als Werbeträger auf die Aktion, die nach Ostern beginnt, aufmerksam machen.

Dieser Markttag ist der erste Markt im Laufe des Kalenderjahres am Donnerstag nach Fastnacht. Wenn anderwärts die Fasnetsnarren sich erholen feierten die Walddorfer Markttag. An dem Tag wurden in jeder Familie so viele Gugelhof-Kuchen gebacken wie ledige Töchter im Hause waren. Zum Marttag wurden dann Freunde und Bekannt eingeladen. "Ond dui, wo oin ghet hot", einen Freund nämlich, die teilten ihren Gugelhopf mit dem Ausgewählten. Der Brauch wird nur noch in ganz wenigen Familien gepflegt.

Mittwoch, 17. Februar 2010

Metzgerei Rein

In den 1960er Jahren, Metzgerei Rein in der Dorfstraße 29.
Quelle: Georg (Schorsch) Lauxmann

Dienstag, 16. Februar 2010

Gasthaus Linde und Bachbruck



Mit einer winterlichen Aufnahme aus dem Jahre 1956 wollen wir heute einen Blick in die Walddorfer Ortsmitte werfen. Das Gasthaus Linde ist fast fertig und lädt bald Gäste zum Verweilen ein. Mit Wirtshäusern war Walddorf in der Vergangenheit wahrlich reich "gesegnet". Im 19. Jahrhundert gab es zeitweise bis zu sieben Schankbetriebe. Von der einstigen Vielfalt ist heut nur noch wenig übrig geblieben, so schreibt Oliver Wezel im Jubiläumsbuch zu 800 Jahre Walddorf. Vorallem an Fasnacht war bestimmt viel los. Denn schon 1786 fand der "Faßnacht-Jahrmarkt" nachweislich statt. Das Recht, an "Fasnet" einen Vieh- und Krämermarkt ausrichten zu dürfen, erhielten die Walddorfer danach im 18. Jahrhundert.
Foto: Schaal

Montag, 15. Februar 2010

Winterarbeit der Frauen


Winterarbeit der Frauen war unter anderem das Spinnen von Wolle; hier Schafwolle. Wolle wurde aus der Hand gesponnen. Das Foto zeigt Maria Bauer geb. Heim (1895 - 1971) - s'Schreiners Marie - in ihrer Stube.
Quelle: Lore Zieringer geb. Bauer, Tochter von Maria Bauer

Sonntag, 14. Februar 2010

Sonntagsspaziergang

1931, Christian Dreher, 1868 - 1943, mit Tochter Mina und Besucherkind beim Sonntagsspaziergang. Entlang der Sulzsteige lagerten Langholzstämme bis zum Weitertransport. Dort ruhten sie sich aus. Aufgenommen ist das Foto gegenüber der Sulzeiche. Dahinter sehen wir die oberen Sulzwiesen mit angrenzendem Wald.
Quelle: Gertrud / Werner Dreher,

Samstag, 13. Februar 2010

Winterliches Familienbild



Ein Familienfoto an der Walddorfer Kirche. Aus dem Fotoalbum der Familie Neuscheler.
Bildertanz-Foto: Familie Neuscheler

Freitag, 12. Februar 2010

D'r Hauser

13. 4. 1949, Johannes und Karoline Hauser geb. Weinmann; ein echtes Walddorfhäslacher Ehepaar, er ein Häslacher, sie eine Walddorferin, lange vor der Gemeindereform 1972. Besser bekannt waren sie als "d'r Hauser's Hannes ond sei Karlena". Johannes Hauser war von 1945 bis 1963 Bürgermeister von Häslach, der letzte Bauraschultes, das heißt Bauer und Schultheiß zugleich. Da es einen Schulzen Hannes schon gab - s. blogspot 6. 2. 2010 - war er auch "d'r Hauser", was gleichbedeutend war mit "Schultheiß".
Quelle: Irene Häusler, Enkelin, Tochter von Lydia geb. Hauser

Donnerstag, 11. Februar 2010

Bäckerei und Kolonialwarenladen

Ca. 1930 wurde diese Aufnahme gemacht und zeigt die Bäckerei mit Kolonialwarenladen Müllerschön (heute Ecke Dorf-/Karlstraße in Häslach). Vor der Ladentür steht der Bäcker und Inhaber Friedrich Müllerschön mit seiner Frau Maria (Marie) und den Kindern Walter und Alwine. In einem Kolonialwarenladen gab es alles, vom Mehl, Zucker, Zimt, Schüsseln, Teller, Nähnadeln, Faden usw. für den Haushalt bis zum Hammer, Nägel, Schrauben, Krampen usw. für den Handwerker.
Quelle: Margarte Bronni, Tochter von Alwine Rein geb. Müllerschön (auf dem Foto)

Wie der GEA über den BILDERTANZ berichtete...

... lesen Sie HIER.

Dienstag, 9. Februar 2010

Walddorfer Waldarbeiter


Vier stämmige Walddorfer Männer bei ihrer Arbeit. Die Waldarbeiter Wild, Gaiser und Anstätt stellen sich zum Gruppenfoto auf, bevor es wieder frisch ans Werk geht.
Das Foto stammt von Familie Wild, und es ist aus den Beständen des Bildertanzes

Montag, 8. Februar 2010

BILDERTANZ: Gestern Nachmittag in Häslach...

video
... zeigte der Kulturgüterverein Walddorfhäslach seinen BILDERTANZ. 130 Besucher - das war eher niedrig geschätzt. Denn als das Licht für die Vorführung ausging, da gab es keine freie Ecke mehr im Vereinszimmer der TV-Gaststätte. Es waren wohl eher 160 Häslacher & Walddörfer, die gekommen waren, um den Auftakt zu der 700-Jahr-Feier zu erleben. Erika Armbruster, Vorsitzende des Kulturgütervereins, versprach jedenfalls eine Fortsetzung des Filmabends, bei dem sich alle wie bei einem großen Familientreffen fühlten.

Sonntag, 7. Februar 2010

Häslach: 130 Zuschauer beim BILDERTANZ...

... und proppevoll war das Nebenzimmer der TV-Gaststätte. Aus dem Lokal mussten fast alle Stühle abgezogen werden, damit alle genügend Sitzplätze hatten. Morgen mehr...

Wenn heute nachmittag die Römerwegschule über die Leinwand rauscht...








... dann gibt es auch filmische Erinnerungen an deren Einweihung 1958...
HEUTE IN DER TV-GASTSTÄTTE
PS: Dieser Film wird erst bei der Forsetzung gezeigt, die im Herbst folgen soll...

Samstag, 6. Februar 2010

Der eiserne Kommandant

Johannes Braun (1890 - 1975) war bis ins hohe Alter Feuerwehrkommandant der Häslacher Feuerwehr. Bekannt war er als d'r Schulza Hannes. Sein Vater, ebenfalls Johannes Braun, war von 1904 bis 1932 Bürgermeiser in Häslach gewesen.
Quelle: Rosemarie Stöckle geb. Braun, Tochter von Joh. Braun

Und Morgen in der TV Gaststätte...


Erstveröffentlichung am 28.1.2010

Freitag, 5. Februar 2010

Donnerstag, 4. Februar 2010

Mittwoch, 3. Februar 2010

HIER BEGINNT DIE ZUKUNFT







die Zukunft steht auf dem großen Willkommensschild an der B 27 nähe Walddorfhäslach.
Wenige Meter dahinter machte der Obst-und Gartenbauverein einen Feuerbrandtest.Am Schönbuchrand steht seit hunderten Jahren das Naturdenkmal Sulzeiche.
Bildertanz Foto Jan 2009: Werner Rathai

Bürgermeister Hans Bäuerle aus Walddorf...


... amtierte von 1955 bis 1972.
Bildertanz-Quelle: Karl Schaal